Innerhalb dieses Projekts wurden weitere zwei Ziele festgelegt, die über die Entwicklung einer technischen Lösung und über die begleitende Langzeitstudie nach europäischen Normen hinausgehen:
  • Einerseits soll überprüft werden, ob bei Patientinnen und Patienten, die immer noch in ihrem Zuhause leben, der durch die Krankheit verursachte Abbau sich tatsächlich verlangsamt,
  • und andererseits ob dank der Förderung der sozialen Interaktion von Patientinnen und Patienten und der damit einhergehenden Steigerung der Lebensqualität die berufliche Belastung des Pflegepersonals reduziert und somit deren psychische Gesundheit verbessert werden kann.

Die klinische Studie wird in Spanien und Rumänien durchgeführt, wobei total 240 Zweiergruppen (jeweils 1 Patient/in und 1 Pflegende/r) daran teilnehmen, die je zur Hälfte eine Untersuchungs- und eine Kontrollgruppe bilden.

Die klinische Studie erstreckt sich über 18 Monate und wird folgende Aspekte untersuchen:

  • Lebensqualität des/der Patient/in
  • Grad der Selbständigkeit im privaten Leben
  • Lebensqualität und berufliche Belastung des Pflegepersonals
  • Einhaltung der therapeutischen Behandlungen durch den/die Patient/in
  • Parameter, die sich ausschliesslich auf die Benutzung der Plattform beziehen wie z.B. Akzeptanz und Benutzerfreundlichkeit